Bundesverfassungsgericht

Sie sind hier:

Prof. Dr. Gabriele Britz

Portrait von Prof. Dr. Gabriele Britz

Richterin des Ersten Senats

geboren 1968 in Jugenheim an der Bergstraße

verheiratet

1987-1992Studium der Rechtswissenschaft in Frankfurt am Main
19921. Staatsexamen
1992-1994Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Öffentliches Recht, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaft, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
1993Promotion: Die Bedeutung des Europäischen Gemeinschaftsrechts für die örtliche Energieversorgung unter besonderer Berücksichtigung kommunaler Gestaltungsmöglichkeiten
Auszeichnung mit dem Baker & McKenzie-Preis 1994 für Dissertationen und Habilitationsschriften aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts (Universitätspreis)
1994Visiting scholar an der John F. Kennedy School of Government, Harvard University
19972. Staatsexamen
1997-2000Habilitationsstipendium des Landes Hessen
1999Visiting scholar an der Yale Law School
2000Habilitation: Kulturelle Rechte und Verfassung
Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2001 (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
2000-2001Lehrstuhlvertretungen in Jena und Bielefeld
seit 2001Professorin für Öffentliches Recht und Europarecht, Justus-Liebig-Universität Gießen
2001-2002Mitglied im Ausschuss für die Beseitigung der Rassendiskriminierung (CERD) der Vereinten Nationen
2003-2009Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld
2004-2006Studiendekanin des Fachbereichs Rechtswissenschaft, Gießen
2008-2011Mitglied des Fachkollegiums Rechtswissenschaften der Deutschen Forschungsgemeinschaft
2009-2010Dekanin des Fachbereichs Rechtswissenschaft, Gießen
seit Februar 2011Richterin des Bundesverfassungsgerichts (Erster Senat)